HW4
Greifvögel
Streuobst
Biotoppflege
Ornithologie
Insekten
Sie sind hier: Presse > Pressemeldung 04/2006


Fledermäuse in der Schalterhalle


Glücksbringer und Vampire - Fledermäuse sind geheimnisvolle Tiere - Ausstellung in der Sparkasse


Würzburg:
Fossilienfunde bezeugen es: Mit mindestens 50 Millionen Jahren gehören die Fledermäuse zu den ältesten Säugetieren des Planeten Erde. Fast 1000 Arten gibt es weltweit, 24 in Deutschland, noch 17 Arten werden in Unterfranken registriert. Viele Arten sind vom Aussterben bedroht. Eine interessante Ausstellung in der Sparkasse Mainfranken in der Hofstrasse ist der Fledermaus gewidmet.

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) zeichnet sich verantwortlich für die umfangreichen Bild-Dokumente, wertvolle Ausstellungsstücke und Informationstafeln, die in der Sparkasse zu sehen sind. Die Kreisgruppe Würzburg mit ihrem Vorsitzenden Bernhard Neckermann hat seit 2003 eine eigene, sehr aktive Fledermausgruppe mit 20 Mitarbeitern.
Nicht nur für diese Ausstellung arbeiten sie eng zusammen mit der Koordinationsstelle für Fledermausschutz in Nordbayern am Institut für Zoologie II der Universität Erlangen, die bei der Eröffnung vertreten war. Ebenso mit Jörg Steinhoff vom Sachgebiet Naturschutz bei der Regierung von Unterfranken, das derzeit mit einer Aktion "Fledermaus willkommen" im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz Privatinitiativen zum Schutz der Fledermäuse einen wertvollen Beitrag leistet. Denn, so Bernhard Neckermann, auch wenn sich die Bestände inzwischen leicht erholt haben, ist längst nicht sicher, ob alle Arten überleben können.

Gastgeber Nikolaus Hasch vom Sparkassenvorstand ist nicht nur begeistert von der vorhandenen Präsentation. Er musste auch feststellen, wie schwer dieses geheimnisvolle Tier doch einzuordnen ist. Glücksbringer, Vampir, heimlicher Herrscher des Nachtlebens, diese Attribute sind der Fledermaus zugedacht.
Jörg Steinhoff beschrieb die heimische Fledermaus als "völlig harmlos" und vor allem sehr nützlich, weil sie wichtige Funktionen im Naturhaushalt wahrnimmt, indem sie Jagd auf Insekten und Spinnentiere macht. Eine einzige Wasserfledermaus frisst bis zu 60.000 Mücken innerhalb eines halben Jahres.
In Stadt und Landkreis Würzburg sind bisher 15 Arten nachgewiesen. Im Stadtgebiet Würzburg sind die Fledermäuse vor allem in den Kasematten der Festung zu Hause. An lauen Sommernächten kann man im Ringpark dem großen Abendsegler begegnen, der fast die Größe einer Amsel hat.


Auch für junge Menschen sind Fledermäuse faszinierende und geheimnisvolle Säugetiere (Bild: © Main-Post) Mindestens 50 Millionen Jahre leben Fledermäuse schon auf dem Planeten Erde, dies bezeugen Fossilfunde.
Fledermäuse sind faszinierende und geheimnisvolle Tiere Bild: © Main-Post

 
Eine der wohl interessantesten Ausstellungen der jüngsten Zeit in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Mainfranken in der Hofstraße ist der Fledermaus gewidmet.


zurück
- letzte Aktualisierung: Donnerstag, 03. März 2022 -
Unsere Seiten sind optimiert für Internet Explorer 8.0 und Firefox 3.6 bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel
© Umweltfreunde Würzburg - Ochsenfurt 2018